Modernisierungsmaßnahmen finanzieren

Wer seine Immobilie und deren Wert erhalten will, wird nicht darum herumkommen, diese in bestimmten Zeitabständen zu modernisieren. Je nach Alter, Bauweise und Ausstattung kommen da kleinere oder größere Beträge für unterschiedliche Maßnahmen zusammen, die man auf ebenso unterschiedliche Arten finanzieren kann.

Je nach Art und Umfang der Modernisierungsmaßnahmen(n) und deren Kosten können Sie ggf. auf Fördermittel des Bundes (beispielsweise KfW-Darlehen) und/oder Fördermittel des Landes Bremen oder  Niedersachsen zurückgreifen. Letzteres natürlich nur, sofern Ihre Immobilie in einem dieser Bundesländer liegt. Diese Fördermittel reichen meist nicht aus, um alle Kosten komplett zu decken. Der "Rest" wird dann über Bankdarlehen abgedeckt. Und hierbei gibt es wiederum unterschiedliche Finanzierungsmodelle und -varianten.

Modernisierung oder Renovierung?

Zwischen Renovierung und Modernisierung gibt es feine Unterschiede. Für Banken und Wertermittler sind Renovierungsmaßnahmen werterhaltend, wohingegen Modernisierungen werterhöhend sind. Tapeziere ich eine Wohnung oder Haus neu, erhält das den aktuellen Marktwert der Immobilie, erhöht ihn aber nicht. Tausche ich dagegen die alte Heizung aus oder erneure das 80er-Jahre-Bad, erhöhe ich damit den Marktwert der Immobilie. In der Praxis kann das natürlich etwas anders aussehen.

Wenn Sie bereits eine laufende Finanzierung haben, sollten sie als erstes bei dem aktuellen Darlehensgeber ein Finanzierungsangebit einholen. Das macht Sinn, weil dieser ja bereits eine Grundschuld als Sicherheit für das laufende Darlehen hat und sich bei der Kreditentscheidung unter Umständen leichter tut als andere Banken ohne diese Sicherheiten. Wir erstellen dann gerne Alternativangebote über unsere Partnerbanken.

Wenn Sie aktuell eine Immobilie kaufen und anschließend modernisieren wollen, sollte man aus dem Kauf und der Modernisierung ein Gesamtpaket machen. Wir haben dann die Möglichkeit, öfffentliche Fördermittel plus Bankfinanzierung optimal auf Sie und Ihr Vorhaben abzustimmen. Und angesicht der aktuell noch niedrigen Zinsen sollten Sie Modernisierungsmaßnahmen, die auf jeden Fall "fällig werden" nicht auf die lange Bank schieben. Es ist deutlich einfacher, die im Rahmen des kaufs mitzufinanzieren als später entsprechende Darlehen oder Fördermittel zu beantragen.

Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Finanzierung kleinerer Modernisierungsmaßnahmen. Der Mindestfinanzierungsbedarf sollte allerdings mindestens 10.000 Euro betragen.

Wenn Sie von uns Angebote zur Finanzierung Ihres Vorhabens wünschen, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns. Gerne stehen wir Ihnen auch für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Auch das ist für Sie kostenlos und unverbindlich.

Persönliche Beratung

Im Rahmen unserer persönlichen Beratung besprechen wir Ihr Vorhaben und erstellen gemeinsam den für Sie passenden Finanzierungsplan.

>>Beratungstermin vereinbaren>>

Anfrage per E-Mail oder Post

Wenn Sie keine grundlegende Beratung brauchen, können Sie gerne individuelle Angebote bei uns anfordern. Nutzen Sie dazu einfach unser PDF-Formular.

>>Finanzierungsanfrage (PDF)>>

Online-Anfrage

Statt des PDF-Formulars können Sie gerne auch unser Online-Formular für eine Finanzierungsanfrage nutzen. Dieses finden Sie auf unserer Hauptinternetseite.

>>Online-Anfrage>>

Partnerbüro in Leverkusen

Peter Butterhof
Dipl.Wirtsch. Ing. (FH)
Karl-Wichmann-Str. 13
D-51381 Leverkusen

Wichtige Infos

Impressum
Datenschutz